Robotik

Das Neueste aus der Robotik: Industrieroboter im Fokus

16 Min
02. Mai 2024
Robotik Trend

Was ist zu erwarten?

Die Zukunft der Robotik ist jetzt! Mit den aktuellen Entwicklungen in der Automatisierung und dem Einsatz von Industrierobotern revolutionieren wir Produktionsprozesse weltweit. Entdecken Sie, wie die Demokratisierung von Robotern es Unternehmen jeder Größe ermöglicht, von dieser Technologie zu profitieren. Machen Sie sich bereit für die nächste Stufe der Effizienz und Innovation!

1. Status Quo

Industrieroboter: Die Gamechanger der modernen Fertigung

Industrieroboter sind die unermüdlichen Helden der Produktion. Diese hochspezialisierten Maschinen führen präzise und wiederholbare Bewegungen aus, ideal für alles von der Automobilherstellung bis zur Elektronikmontage. Sie steigern die Produktivität, verbessern die Qualität und arbeiten rund um die Uhr. Industrieroboter übernehmen komplexe Aufgaben mit beispielloser Präzision, entlasten menschliche Arbeitskräfte und liefern stets gleichbleibend hohe Qualität.

Vorteile und Herausforderungen bei der Integration von Industrierobotern

Die Integration von Industrierobotern bietet zahlreiche Vorteile. Roboter arbeiten schneller und präziser als Menschen, was zu einer deutlichen Steigerung der Produktionskapazität und Effizienz führt. Sie garantieren konstante Qualität, da sie mit hoher Wiederholgenauigkeit arbeiten und menschliche Fehler minimieren, was die Fehlerquote reduziert. Roboter übernehmen gefährliche Aufgaben, wodurch das Risiko von Arbeitsunfällen erheblich reduziert wird, was die Sicherheit am Arbeitsplatz erhöht und die Gesundheit der Mitarbeiter schützt. Zudem können Roboter rund um die Uhr arbeiten, was die Produktivität weiter erhöht und zu einer Kostenersparnis durch geringeren Ausschuss und niedrigere Lohnkosten beiträgt.

Trotz der vielen Vorteile bringt die Integration von Industrierobotern auch Herausforderungen mit sich. Die hohen Anschaffungskosten stellen eine beträchtliche Anfangsinvestition dar, die für viele Unternehmen eine finanzielle Hürde sein kann. Der Integrationsaufwand ist ebenfalls nicht zu unterschätzen, da die Anpassung und Integration der Roboter in bestehende Systeme Zeit und Ressourcen erfordert. Dies umfasst auch den Schulungsbedarf der Mitarbeiter, die im Umgang mit den neuen Technologien geschult werden müssen. Regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Roboter sind notwendig, um Ausfallzeiten zu minimieren und die Lebensdauer der Maschinen zu verlängern. Die Komplexität der Programmierung und die erhöhte Abhängigkeit von Technologie sowie die Gefahr technischer Störungen stellen weitere Herausforderungen dar, die den Produktionsprozess beeinträchtigen können.

Herausforderungen und Lösungen

Die Vorteile der Robotik sind unbestreitbar, aber es gibt auch Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Die Integration von Robotersystemen in bestehende Prozesse erfordert sorgfältige Planung und Anpassung. Zudem können die Anschaffungs- und Wartungskosten hoch sein. Doch keine Sorge, viele Hersteller bieten umfassende Support- und Schulungsprogramme an, um sicherzustellen, dass Unternehmen das volle Potenzial ihrer Roboter ausschöpfen können.

Die Integration von Robotik in bestehende Systeme stellt Unternehmen vor mehrere Herausforderungen. Ein bedeutendes Hindernis ist die hohe Anschaffungskosten, die durch Finanzierungsmöglichkeiten und Leasingoptionen abgemildert werden können. Die technische Komplexität und der Integrationsaufwand erfordern sorgfältige Planung und Prozessanpassung sowie die Zusammenarbeit mit spezialisierten Integrationspartnern. Die laufenden Wartungskosten können durch regelmäßige Wartungsverträge und Support-Programme effektiv gemanagt werden. Zudem ist der Schulungsbedarf für Mitarbeiter eine weitere Herausforderung, die durch umfassende Trainingsprogramme und Zertifizierungen gelöst werden kann. Durch diese strategischen Ansätze lassen sich die Hürden der Robotik-Integration erfolgreich überwinden und die Vorteile voll ausschöpfen.

Vergleich von Industrierobotern

Mit den neuesten Entwicklungen in der Robotik und der Integration von IoT-Technologien wird das Potenzial weiter ausgeschöpft. Trotz einiger Herausforderungen bietet die Robotik vielversprechende Zukunftsaussichten.

Industrieroboter zeichnen sich durch wesentliche Merkmale wie Geschwindigkeit, Präzision, Sicherheit, Flexibilität und Betriebskosten aus. Diese Eigenschaften beeinflussen ihre Leistungsfähigkeit und Eignung für unterschiedliche Produktionsprozesse.

Die Vorteile von Industrierobotern liegen in ihrer hohen Produktivität und geringen Fehlerquote, die zu einer konstanten Produktqualität führen. Sie reduzieren Arbeitsunfälle, da sie gefährliche Aufgaben übernehmen können, und bieten durch ihre Vielseitigkeit eine breite Anwendungspalette. Langfristig führen sie zu erheblichen Kosteneinsparungen, trotz der initialen Investitionskosten.

Jedoch gibt es auch Nachteile zu berücksichtigen. Die hohen Anschaffungskosten und der Wartungsbedarf stellen finanzielle Herausforderungen dar. Der Integrationsaufwand und der Schulungsbedarf für Mitarbeiter sind zusätzliche Faktoren, die Zeit und Ressourcen erfordern. Diese hohe Anfangsinvestition kann für viele Unternehmen eine Hürde darstellen, weshalb eine sorgfältige Planung und Bewertung notwendig ist, um die langfristigen Vorteile voll auszuschöpfen.

Industrieroboter sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Produktion. Die Integration in bestehende Systeme ist allerdings nicht trivial.

Welche Arten von Roboter gibt es?

  • Industrieroboter
  • Serviceroboter
  • Medizinische Roboter
  • Chirurgische Roboter
  • Rehabilitationsroboter
  • Pflegeroboter
  • Landwirtschaftliche Roboter
  • Logistik- und Lagerroboter
  • Autonome Transportfahrzeuge
  • Kommissionierroboter
  • Inventurroboter
  • Militär- und Sicherheitsroboter
  • Drohnen
  • Bombenentschärfungsroboter

Funktechnologien in der Robotik: Optimierung durch RFID, BLE, LPWAN, NFC, 5G und RTLS

In der Robotik spielen Funktechnologien eine entscheidende Rolle, um Roboter effizient zu vernetzen und ihre Funktionen zu optimieren. Hier ist eine Übersicht über verschiedene Funktechnologien und ihre Anwendungen in der Robotik:

RFID (Radio Frequency Identification) ermöglicht die schnelle Identifikation und Verfolgung von Materialien und Komponenten in Echtzeit, was die Bestandsverwaltung verbessert. BLE (Bluetooth Low Energy) wird für die drahtlose Kommunikation zwischen Robotern und anderen Geräten eingesetzt, um eine schnelle und energieeffiziente Datenübertragung zu gewährleisten. LPWAN (Low Power Wide Area Network) bietet eine kosteneffiziente Lösung für die Verbindung von Robotern über große Entfernungen hinweg, ideal für IoT-Anwendungen in der Industrie.

NFC (Near Field Communication) eignet sich hervorragend für die kurzreichweitige Datenübertragung, beispielsweise bei der Authentifizierung von Robotern oder dem schnellen Datenaustausch zwischen Geräten. 5G revolutioniert die Robotik mit seiner hohen Bandbreite und extrem niedrigen Latenz, was die Echtzeitkommunikation und -steuerung von Robotern in komplexen Produktionsumgebungen ermöglicht. RTLS (Real-Time Locating Systems) wird eingesetzt, um die genaue Position von Robotern und anderen beweglichen Objekten in Echtzeit zu verfolgen, was die Navigation und Koordination in dynamischen Arbeitsbereichen verbessert.

Durch die Integration dieser Funktechnologien können Roboter effizienter, sicherer und flexibler agieren, was zu einer deutlichen Optimierung der Produktionsprozesse führt.

Vorteile der Funktechnologien in der Robotik

  • Effizienzsteigerung: Schnelle Datenübertragung und Echtzeitkommunikation verbessern die Reaktionsfähigkeit von Robotern.
  • Präzision: Genauigkeit bei der Lokalisierung und Verfolgung von Objekten und Robotern.
  • Kostenersparnis: Reduzierte Wartungskosten und optimierte Prozesse durch automatisierte Datenübertragung.
  • Flexibilität: Anpassungsfähigkeit an verschiedene Umgebungen und Anforderungen in der industriellen und kommerziellen Anwendung.

Diese Funktechnologien sind entscheidend für die Weiterentwicklung der Robotik und tragen dazu bei, dass Roboter effizienter, intelligenter und vielseitiger eingesetzt werden können. Entdecken Sie die Zukunft der Robotik mit modernster Funktechnologie!

2. In der Praxis

Ziel der Digitalisierung: das papierlose Klinikum

Auf insgesamt 8,5 Kilometern Rohrpostanlage werden im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden medizinische Produkte – wie Probenmaterial aus den Operationssälen, Patientenakten oder Medikamente – transportiert. Herausragend dabei: die Zustellung erfolgt mit beeindruckenden 30 Kilometern pro Stunde. Das Ergebnis: Die Rohrpostanlage verkürzt die Transportzeiten erheblich, sodass beispielsweise Analyseergebnisse aus den Laboren, die für die Diagnostik benötigt werden, schneller vorliegen. Diese Anlage ist Teil einer umfassenden Änderung in der Logistik, deren erster Bauabschnitt 2019 fertiggestellt wurde. Der nächste Abschnitt betrifft die Apotheke und soll bis 2024 realisiert werden. Mit dieser Technologie optimieren wir die Effizienz und Geschwindigkeit in der medizinischen Versorgung.

Teaser: 8,5 km Rohrpostanlage transportiert täglich ca. 600 Kanister am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Information mit Hochdruck am Universitätsklinikum Dresden

„Je schneller eine Blut- oder Gewebeprobe im Labor analysiert wird, desto schneller kann der Patienten versorgt werden.“

Benjamin Reppe

Projektleiter, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus

Logo Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Forscher der Robotik treiben die digitale Revolution voran

Die Landwirtschaft erlebt eine digitale Revolution, angeführt von innovativen Forschungseinrichtungen. Mit Agribots und vernetzten Sensoren setzen sie auf flächenspezifisches Precision Farming und genaue Bodenüberwachung. Auch die Gesundheit der Tiere wird dank Sensoren automatisiert überwacht. Mit präzisen Bestandsdaten verabschieden sich Landwirte von flächendeckenden Methoden und setzen auf punktgenaue Aussaat, Düngung, Beiwuchsvernichtung und Bewässerung. So wird die Landwirtschaft effizienter und nachhaltiger als je zuvor.

Einsatzbereiche von Robotersystemen

Die Robotik hat in den letzten Jahrzehnten unglaubliche Fortschritte gemacht und erobert zahlreiche Bereiche. Robotersysteme übernehmen nicht nur repetitive und gefährliche Aufgaben, sondern steigern auch Effizienz und Qualität. In diesem Abschnitt bieten wir einen spannenden Überblick über die vielfältigen Einsatzbereiche der Robotik und zeigen, wie diese Technologie unsere Arbeitswelt und unseren Alltag revolutioniert.

Industrielle Anwendungen

In der Industrie spielen Roboter eine entscheidende Rolle. Sie werden vor allem in der Automobilproduktion, der Elektronikfertigung und der Schwerindustrie eingesetzt. Industrieroboter übernehmen Aufgaben wie Schweißen, Lackieren, Montage und Qualitätskontrolle. Sie sind in der Lage, präzise und wiederholbare Arbeiten auszuführen, was die Produktivität erhöht und die Fehlerquote senkt.

Gesundheitswesen

In der Medizin hat die Robotik bahnbrechende Fortschritte gemacht. Chirurgische Roboter assistieren bei komplexen Operationen und ermöglichen minimalinvasive Eingriffe mit hoher Präzision. Rehabilitationsroboter unterstützen Patienten bei der Genesung und Physiotherapie. Zudem werden Roboter in der Pflege eingesetzt, um Routineaufgaben zu übernehmen und das Pflegepersonal zu entlasten. Darüber hinaus transportieren Transportroboter Proben, Blutkonserven oder Medikamente.

Service- und Haushaltsroboter

Sie übernehmen Aufgaben wie Staubsaugen, Rasenmähen und Fensterputzen. Auch in der Gastronomie und Hotellerie sind Service-Roboter im Einsatz, beispielsweise als Kellner oder Concierge. Diese Roboter verbessern den Komfort und die Effizienz in Haushalten und Dienstleistungsbetrieben.

Landwirtschaftliche Robotik

In der Landwirtschaft tragen Roboter zur Effizienzsteigerung und Nachhaltigkeit bei. Sie übernehmen Aufgaben wie das Pflanzen, Ernten und Unkrautjäten. Agrarroboter helfen, den Einsatz von Pestiziden zu reduzieren und den Ertrag zu steigern. Sie ermöglichen eine präzise und umweltschonende Bewirtschaftung der Felder.

Logistik und Lagerhaltung

In der Logistikbranche sind Roboter unverzichtbar geworden. Sie bewegen Waren in Lagern, kommissionieren Bestellungen und optimieren Transportwege. Durch den Einsatz von Robotern können Lieferzeiten verkürzt und die Effizienz in der Lagerhaltung erhöht werden. Auch autonome Lieferroboter sind auf dem Vormarsch und könnten zukünftig die letzte Meile der Lieferung übernehmen.

 

3. Panorama

Die Bedeutung von IoT in der Robotik

Das Internet der Dinge (IoT) spielt eine zentrale Rolle in der modernen Robotik. IoT ermöglicht die Vernetzung von Robotern mit anderen Maschinen und Systemen. Dadurch können Daten in Echtzeit ausgetauscht und Prozesse optimiert werden. Ein vernetzter Roboter kann beispielsweise Wartungsbedarf selbstständig melden und Ausfallzeiten reduzieren. IoT trägt dazu bei, die Effizienz und Flexibilität in der Produktion weiter zu steigern. Es eröffnet neue Möglichkeiten für die Automatisierung.

Zukunftsaussichten für Industrieroboter

Die Zukunft der Industrieroboter sieht vielversprechend aus. Mit fortschreitender Technologie werden Roboter immer leistungsfähiger und vielseitiger. Sie werden in noch mehr Bereichen Einzug halten und neue Anwendungsfelder erschließen. Auch die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter wird weiter zunehmen. Langfristig werden Roboter eine noch zentralere Rolle in der Industrie spielen und zur nachhaltigen Entwicklung beitragen. Wir können gespannt sein, welche Innovationen die nächsten Jahre bringen werden.

Innovationen und neue Technologien

Die Robotik ist ein Bereich, der ständig von Innovationen geprägt ist. Neue Technologien wie maschinelles Lernen und fortschrittliche Sensorik treiben die Entwicklung voran. Maschinelles Lernen ermöglicht es Robotern, aus Erfahrungen zu lernen und ihre Leistung zu verbessern. Fortschrittliche Sensoren erlauben es Robotern, ihre Umgebung besser wahrzunehmen und präziser zu arbeiten. Eine weitere wichtige Innovation ist die Entwicklung von weichen Robotern, die flexibel und anpassungsfähig sind. Diese Roboter können in Bereichen eingesetzt werden, in denen traditionelle Roboter an ihre Grenzen stoßen. Solche Innovationen tragen dazu bei, dass Roboter immer vielseitiger und leistungsfähiger werden.

Hier sind einige der neuesten Entwicklungen:

  1. Kollaborative Roboter (Cobots)
  2. Autonome Mobile Roboter (AMRs)
  3. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen
  4. Soft Robotics
  5. Telerobotik

Die Rolle von KI in der Robotik

Künstliche Intelligenz (KI) spielt eine immer größere Rolle in der Robotik. KI ermöglicht es Robotern, komplexe Aufgaben zu erledigen, die früher undenkbar waren. Durch maschinelles Lernen können Roboter ihre Fähigkeiten kontinuierlich verbessern. Sie können große Datenmengen analysieren und aus diesen Daten lernen, um bessere Entscheidungen zu treffen. KI-basierte Roboter sind in der Lage, sich an veränderte Umgebungen anzupassen und selbstständig neue Aufgaben zu erlernen. Dies macht sie besonders wertvoll in dynamischen und komplexen Umgebungen. KI ist der Schlüssel zu einer neuen Generation von Robotern, die intelligenter und anpassungsfähiger sind.

Die Rolle von Imitation Learning in der Robotik?

Imitation Learning, auch bekannt als Nachahmungslernen, ist ein revolutionärer Ansatz in der Robotik. Dabei lernen Roboter, komplexe Aufgaben zu bewältigen, indem sie menschliches Verhalten nachahmen. Anstatt Roboter von Grund auf zu programmieren, beobachten sie menschliche Aktionen und reproduzieren diese eigenständig.

Wie funktioniert Imitation Learning?

Imitation Learning ist die Zukunft der Robotik. Durch das Nachahmen menschlicher Experten eröffnen sich endlose Möglichkeiten für Innovation und Effizienz.

  1. Beobachtung: Der Roboter beobachtet einen Menschen, der eine bestimmte Aufgabe ausführt.
  2. Datenaufzeichnung: Alle Bewegungen, Aktionen und Entscheidungen werden in Echtzeit aufgezeichnet.
  3. Analyse: Mithilfe von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz analysiert der Roboter die aufgezeichneten Daten.
  4. Nachahmung: Der Roboter wiederholt die gelernten Aktionen und passt sie gegebenenfalls an, um sie zu optimieren.

Vorteile von Imitation Learning

  1. Schnelle Anpassung: Roboter können neue Aufgaben schneller erlernen, da sie menschliches Verhalten direkt übernehmen.
  2. Flexibilität: Roboter sind in der Lage, eine Vielzahl von Aufgaben zu meistern, ohne umfangreiche Programmierung.
  3. Effizienz: Durch das Lernen von Experten wird die Effizienz und Genauigkeit der Roboter erhöht.
  4. Kostenersparnis: Reduzierte Entwicklungszeiten und weniger Programmieraufwand führen zu Kosteneinsparungen.

Anwendungsgebiete

  • Industrielle Automatisierung: Roboter können komplexe Fertigungsprozesse durch Nachahmung erlernen.
  • Service-Robotik: Vom Pflegen von Pflanzen bis zum Servieren von Getränken – die Möglichkeiten sind endlos.
  • Medizinische Robotik: Chirurgische Roboter können präzise Bewegungen von erfahrenen Chirurgen übernehmen.
  • Autonome Fahrzeuge: Fahrzeuge lernen von menschlichen Fahrern, um sicherer und effizienter zu navigieren.

Nachhaltigkeit und Robotik

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Nachhaltigkeit in der Robotik. Roboter können dazu beitragen, die Nachhaltigkeit in der Produktion zu verbessern. Durch den Einsatz von Robotern können Ressourcen effizienter genutzt und Abfälle reduziert werden. Roboter können präziser arbeiten und dadurch den Materialverbrauch minimieren. Auch in der Landwirtschaft kommen Roboter zum Einsatz, um den Einsatz von Pestiziden zu reduzieren und die Erträge zu steigern. In der Logistik helfen Roboter, Transportwege zu optimieren und den Energieverbrauch zu senken. Die Integration von Robotern in nachhaltige Produktionsprozesse ist ein wichtiger Schritt hin zu einer umweltfreundlicheren Industrie.

Fraunhofer Institute und Universitäten mit Fokus auf Robotik

Hier ist eine Übersicht über einige Fraunhofer Institute und Universitäten in Deutschland, die sich auf Robotik fokussieren:

  • Fraunhofer IPA (Institut für Produktionstechnik und Automatisierung): Industrierobotik, mobile Robotik, Servicerobotik, Mensch-Roboter-Kollaboration, Automatisierungslösungen
  • Fraunhofer IFF (Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung):
    Autonome Transportsysteme, Robotik in der Logistik, flexible Automatisierung, Robotik für die Agrarwirtschaft
  • Fraunhofer IME (Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie):
    Robotik in der Biologie, Automatisierte Hochdurchsatzverfahren, Robotik in der Umwelttechnik
  • Fraunhofer IGD (Institut für Graphische Datenverarbeitung):
    Virtuelle Realität und Robotik, Interaktive Robotik, Simulation und Visualisierung von Robotersystemen
  • Technische Universität München (TUM):
    Robotik und Künstliche Intelligenz, Autonome Systeme, Humanoide Robotik, Mensch-Maschine-Interaktion
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT):
    Robotik und Künstliche Intelligenz, Robotik für Assistenzsysteme, Lernende Robotersysteme, Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Universität Stuttgart:
    Industrielle Robotik, mobile Robotik, Medizinische Robotik, Intelligente Systeme
  • RWTH Aachen:
    Robotik und autonome Systeme, Robotik in der Produktionstechnik, Robotik für die Mobilität, Kognitive Robotik
  • Technische Universität Dresden:
    Robotik und Automatisierungstechnik, Robotik für die Medizin, Robotik für die Mikrotechnik, Servicerobotik

Diese Einrichtungen sind führend in der Robotikforschung und decken ein breites Spektrum an Anwendungen und technologischen Entwicklungen ab. Sie tragen wesentlich zur Weiterentwicklung und Innovation in der Robotik bei.

Universitäten in Europa mit Fokus auf Robotik

Hier ist eine Übersicht über Universitäten in Europa, die sich auf Robotik spezialisiert haben, sowie ihre jeweiligen Forschungsschwerpunkte.

  • University of Southern Denmark (Dänemark):
    Industrierobotik, kollaborative Robotik, Gesundheitsrobotik, Automatisierungstechnik
  • ETH Zürich (Schweiz):
    Robotik und KI, autonome Systeme, Drohnen, Medizinrobotik
  • Universität Twente (Niederlande):
    Softrobotik, humanoide Robotik, Medizinrobotik, Sensortechnologien
  • Université de Lorraine (Frankreich):
    Kognitive Robotik, autonome Fahrzeuge, industrielle Automatisierung, Robotik für Umweltüberwachung
  • Imperial College London (Großbritannien):
    Robotik und KI, autonome Systeme, Medizinrobotik, Rehabilitationstechnik
  • KTH Royal Institute of Technology (Schweden):
    Kooperative Robotik, mobile Robotik, Industrierobotik, Sensorik und Aktorik
  • Politecnico di Milano (Italien):
    Industrierobotik, autonome Systeme, Robotik für Bauwesen und Landwirtschaft
  • Universität Leuven (Belgien):
    Robotik und KI, autonome Systeme, Robotik in der Medizin, industrielle Automatisierung
  • Universität Umeå (Schweden):
    Mensch-Roboter-Interaktion, soziale Robotik, autonome Systeme

 

Die Bedeutung von Robotik für die DACH-Region

Die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spielt eine führende Rolle in der Robotik. Besonders Deutschland ist bekannt für seine fortschrittliche Automatisierungstechnik und Roboterproduktion. Viele führende Unternehmen und Forschungseinrichtungen in der Region arbeiten an der Entwicklung neuer Robotertechnologien. Die starke industrielle Basis in der DACH-Region bietet ideale Voraussetzungen für den Einsatz von Industrierobotern. Durch den Einsatz von Robotern können Unternehmen in der Region ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und innovative Produkte entwickeln. Auch in der Forschung hat die DACH-Region eine Vorreiterrolle, mit zahlreichen Projekten und Kooperationen im Bereich Robotik und KI.

Ausbildung und Schulung in der Robotik

Eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz von Industrierobotern ist die Ausbildung und Schulung von Fachkräften. In der DACH-Region gibt es viele Bildungsangebote im Bereich Robotik und Automatisierungstechnik. Universitäten und Fachhochschulen bieten spezialisierte Studiengänge an, die Studierende auf eine Karriere in diesem Bereich vorbereiten. Auch für Fachkräfte in der Industrie gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Viele Unternehmen bieten Schulungen und Trainingsprogramme an, um ihre Mitarbeiter auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Eine gute Ausbildung und kontinuierliche Weiterbildung sind entscheidend, um das Potenzial der Robotik voll auszuschöpfen.

Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie eine maßgeschneiderte Antwort!

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet!

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen!

Oops!

Etwas ist schiefgelaufen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

In Bearbeitung!

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden Ihre Informationen umgehend bearbeiten.

Bevorstehende Events

WIoT tomorrow 2024

Internationale Ausstellung | Summit

Datum

23. - 24.

Oktober 2024

Ort

Wiesbaden,

Deutschland

Think WIoT Day 28. August

Livestream zum Gesundheitswesen

Datum

28. August

Ort

Online