BLE – Bluetooth LE

Einsatzmöglichkeiten mit Reichweiten zwischen 10 und 50 Metern

15 Min
02. Mai 2024
BLE Technologie

Sie erwartet:

Iko Sportartikel Handel aus Süddeutschland setzt Bluetooth Low Energy (Bluetooth LE) für die Sicherheit von E-Bikes ein. Ticketingsysteme in Smart Cities basieren immer häufiger auf Bluetooth LE. Ein Beispiel ist die Stadt Porto.

Die Gründe dafür: Energieeffizient, vielseitig einsetzbar und fester Bestandteil von Smartphones. Wie funktioniert Bluetooth LE? Auf welche Weise vernetzt Bluetooth LE Objekte oder Personen mit IoT-Geräten? Welche Prozesse optimiert Bluetooth LE? Welche erfolgreichen Lösungen sind bereits realisiert? Der folgende Artikel beleuchtet zahlreiche Aspekte.

1. Status Quo

Was ist BLE?

Bluetooth Low Energy ist ein drahtloses Funksystem, das 2009 in Tokio erstmals als offener Standard vorgestellt wurde. Hauptakteure bei der Entwicklung waren Nokia und die Bluetooth Special Interest Group (SIG).

Obwohl die beiden Funktechnologien Bluetooth und Bluetooth Low Energy den gleichen Namen tragen und auf der gleichen Basistechnologie basieren, gibt es wichtige Unterschiede. Der Hauptunterschied zwischen Bluetooth und Bluetooth LE liegt im Energieverbrauch und dem Kommunikationsprotokoll. Während bei „normalem“ Bluetooth eine permanente sichere Streaming-Verbindung zur Datenübertragung etabliert wird (z.B. für die Audioübetragung zwischen Kopfhörer und Telefon), wurde Bluetooth LE speziell für Anwendungen mit geringem Stromverbrauch und der Übertragung von kleinen Datenpaketen entwickelt. Bluetooth LE eignet sich somit für batteriebetriebene Geräte und lange Betriebszeiten und kann beispielsweise in Wearables, medizinische Ausrüstung und IoT-Geräte integriert werden.

Bei der Entwicklung von Bluetooth in den 1990er Jahren stand die Energieeffizienz nicht im Fokus. Bluetooth sollte große Datenpakete mit hohen Geschwindigkeiten über geringe Entfernungen übertragen. Während Bluetooth typischerweise Datenraten von mehreren Megabit pro Sekunde unterstützt, liegt die Datenrate von Bluetooth LE im Bereich einiger Kilobit bis max. 1 Mbit pro Sekunde.

Während Bluetooth eine Reichweite von bis zu 100 Metern erreichen kann, liegt die Reichweite von Bluetooth LE typischerweise bei etwa 10 bis 50 Metern. Aufgrund der technologischen Unterschiede variieren auch die Anwendungsbereiche, wie im Artikel weiter erläutert wird.

Bluetooth LE sendet im 2,4 GHz-Frequenzbereich

Die Bluetooth LE nutzt das lizenzfreie 2,4-GHz-Band (ISM-Band) mit 80 verschiedenen 1-MHz-Kanälen zwischen 2400 und 2483,5 MHz. ISM steht für Industrial, Scientific and Medical-Band. WLAN nutzt die gleiche Frequenz, was zu Problemen bei der Koexistenz führen kann, wie an späterer Stelle noch erläutert wird.

Die Spezifikationen sowie Weiter- und Neuentwicklungen der Funktechnologie werden von SIG vorangetrieben. Dieser Vereinigung gehören unter anderem auch die Unternehmen Apple, Microsoft und Intel an.

Bluetooth 5 wurde 2016 von der SIG offiziell als fünfte Version des Bluetooth-Standards vorgestellt. Mit der Version 5 wurde die maximale Datenrate in Bluetooth LE-Anwendungen auf zwei Megabit pro Sekunde erhöht. Die Reichweite im Freifeld von 50 auf rund 200 Meter sowie die Sendeleistung von 10 auf 100 Milliwatt konnten mit der Version 5 deutlich gesteigert werden. Durch die Verdoppelung der Datenrate wird Bluetooth LE schneller, allerdings führt die höhere Reichweite je nach eingestelltem Sendemodus auch zu niedrigeren Datenraten von 500 Kilobit pro Sekunde oder nur 125 Kilobit pro Sekunde.

Bluetooth 5.4 wurde im Februar 2023 veröffentlicht. Als nächster Entwicklungsschritt wird Bluetooth 6 erwartet. Es wird erwartet, dass Bluetooth 6 das 6-GHz-Frequenzband genutzt wird. Ähnlich wie bei Ultrabreitband (UWB) könnte dies eine genauere Lokalisierung ermöglichen. Außerdem soll die Koexistenz mit Wi-Fi 6E weiter verbessert werden.

Bluetooth LE, die stromsparende Variante der Funktechnik Bluetooth

Die Nettodatenrate von Bluetooth LE beträgt 0,27 Megabit pro Sekunde. Bluetooth fähige Geräte können innerhalb von drei Millisekunden eine Verbindung aufbauen und eine Datenübertragung in sechs Millisekunden ohne Verzögerungen abschließen. Die kurzen Signalimpulse bei der Datenübertragung tragen mit maximal 10 Milliwatt zum geringen Stromverbrauch von Bluetooth LE-Geräten bei. Die Datensicherheit wird über den 128 Bit-Advanced Encryption Standard (AES) gewährleistet.

Modulation per GFSK und FHSS

Bluetooth LE eignet sich aufgrund des verwendeten Modulationsverfahrens für die Übertragung kleiner Datenpakete in schneller Folge. Die Modulation von Bluetooth Low Energy erfolgt mittels Gaussian Frequency Shift Keying (GFSK) und Frequenzsprungverfahren (FHSS). GFSK ist ein Modulationsverfahren mit modifizierter Frequenzumtastung (FSK), bei dem ein Gaußscher Filter verwendet wird. Bei der Frequenzumtastung wird das gesendete Trägersignal gefiltert, so dass die hochfrequenten Anteile des Trägersignals unterdrückt werden und weniger Bandbreite für die Übertragung des Signals benötigt wird.

FHSS sorgt für eine störungsfreie Übertragung und verhindert Kollisionen mit anderen Signalübertragungen, indem mit 1.600 Frequenzsprüngen pro Sekunde zwischen vorher festgelegten Frequenzkanälen gesendet wird. Dazu wird das Frequenzband in 40 Kanäle mit einer Breite von zwei Megahertz aufgeteilt. Für die Kommunikation zwischen Bluetooth LE-Geräten sind drei der 40 Kanäle reserviert. Am unteren und oberen Ende des Frequenzbereichs dient jeweils ein Frequenzband als Sicherheitsband zu benachbarten Frequenzbereichen.

IoT-Funktion Nummer 1: Richtungserkennung

Mit der Version 5.1 wurde die Bluetooth-Spezifikation um zwei Funktionen zur Richtungs- und Positionserkennung erweitert. Je nach Design einer Bluetooth LE-Anwendung zentimetergenaue Lokalisierung von Objekten in Innenräumen möglich. Bluetooth Direction Finding“ war 2019 das Hauptmerkmal der Bluetooth 5.1 Core Spezifikation. Diese Funktion unterstützt Lokalisierungsdienste, die bisher nur eine auf der Signalstärke basierende Technologie mit Received Signal Strength Indication (RSSI) nutzten.

Die Bluetooth LE-basierte Echtzeitokalisierung oder Ortung ermöglicht neue und optimierte Einsatzmöglichkeiten für Echtzeitlokalisierungssysteme (RTLS) zur Verfolgung von Objekten in einer Vielzahl von Anwendungen.

Je nach Implementierung kann die Bluetooth LE-Lokalisierung zur 2D- oder 3D-Lokalisierung verwendet werden. Bluetooth Direction Finding“ basiert auf den beiden Schlüsselkonzepten Angle of Arrival (AoA) und Angle of Departure (AoD). Dabei werden die Winkel-Phasen-Verschiebungen ausgenutzt, die beim Empfang (AoA) oder Senden (AoD) von HF-Signalen zwischen den Antennen auftreten. Durch die Verwendung von Antennen-Arrays auf beiden Seiten der Kommunikationsverbindung können die Phasenverschiebungsdaten bestimmt und daraus die Position berechnet werden.

Methoden der Ortung: Triangulation (Bluetooth LE AoA) und Signalstärkemessung (RSSI)

Für die Ortung mit Bluetooth LE werden verschiedene Methoden eingesetzt.Triangulation und Signalstärkemessung sind zwei Beispiele.

Bei der Triangulation, auch Bluetooth LE AoA (Angle of Arrival) genannt, werden mehrere Bluetooth LE-Empfänger in der Umgebung verteilt. Jeder Empfänger empfängt die Signale eines Bluetooth LE-Geräts und bestimmt die Entfernung zwischen ihm und dem Gerät. Durch die Verwendung mehrerer Empfänger und ihrer relativen Positionen können die Standorte der Bluetooth LE-Geräte trianguliert werden.

Die zweite Methode basiert auf der Messung der Signalstärke (Received Signal Strength Indicator – RSSI) des Bluetooth LE-Signals an verschiedenen Standorten. Da die Signalstärke mit zunehmender Entfernung abnimmt, kann die Entfernung zwischen einem Bluetooth LE-Gerät und einem Empfänger anhand der gemessenen Signalstärke von der Positioning Engine geschätzt werden. Durch Kombination der Messungen mehrerer Empfänger und der Signalstärke kann der Standort des Bluetooth LE-Gerätes berechnet werden.

BLE Produkte

Vergleich UWB mit Bluetooth LE

Welche Funktechnologie ist für die Ortung am besten?

Die Entscheidung zwischen Bluetooth Bluetooth LE und Ultra Wideband (UWB) hängt stark von den individuellen Anforderungen und Einsatzszenarien ab, da beide Technologien unterschiedliche Eigenschaften und Anwendungen aufweisen. Insgesamt gibt es keine grundsätzlich bessere Technologie, da es auf die spezifischen Anforderungen und Prioritäten der Anwendung ankommt. Bluetooth LE eignet sich gut für Anwendungen mit geringem Stromverbrauch und begrenztem Platzangebot, während UWB für Anwendungen mit hoher Genauigkeit und schneller Datenübertragung geeignet ist.

Dies sind die wichtigsten Unterscheidungen:

  • Bluetooth LE ist bekannt für seinen geringen Energieverbrauch, was es ideal für batteriebetriebene Geräte wie Wearables, IoT-Geräte und Beacons macht. Es eignet sich gut für Anwendungen in begrenzten Bereichen wie Indoor-Navigation oder Point-of-Sale-Systeme, da die Reichweite typischerweise begrenzt ist. Die weite Verbreitung und Unterstützung von Bluetooth LE durch die meisten mobilen Geräte erleichtert die Integration und Interoperabilität. Zudem ist Bluetooth LE in der Regel kostengünstiger als UWB und daher geeignet für Anwendungen, bei denen die Kosten eine Rolle spielen. Bluetooth LE 6 wird den Wettbewerb mit UWB wahrscheinlich verstärken, da erwartet wird, dass die Fähigkeit zur Echtzeitlokalisierung weiterentwickelt wird.
  • UWB bietet eine extrem hohe räumliche Genauigkeit im Zentimeterbereich. Damit eignet sich UWB ideal für präzise Indoor-Navigation, Echtzeitpositionierung von Objekten und präzises Tracking. UWB hat eine bessere Durchdringung von Wänden und Hindernissen. UWB bietet eine höhere Datenrate als Bluetooth LE und eignet sich daher für Anwendungen, bei denen große Datenmengen schnell übertragen werden müssen, z. B. Audio- oder Videoübertragungen. Allerdings ist die UWB-Technologie aufgrund der komplexen Technologie und der höheren Hardware- und Entwicklungskosten in der Regel teurer als ein Bluetooth LE basiertes System.
2. In der Praxis

Bluetooth LE in der Praxis

Die Einsatzmöglichkeiten mit Bluetooth LE reichen von Anwendungen im Consumer Electronic Bereich über Proximity Marketing bis hin zu Tracking Lösungen im Gesundheitswesen, im Sport, der Logistik und der Industrie. In Gebäuden oder privaten Wohnhäusern nutzen Anwender die stromsparende Kommunikationstechnologie auch zu Ortungszwecken. Die Einsatzmöglichkeiten sind breit gefächert, wie die folgende Auflistung zeigt, und reichen von vernetzten Fitnessgeräten bis zu Asset-Tracking-Lösungen in der Logistik und der industriellen Produktion.

  • Bluetooth LE wird häufig in Wearables wie Fitness-Trackern, Smartwatches und intelligenter Kleidung eingesetzt, um Daten wie Herzfrequenz, Schrittzahl und Schlafmuster an mobile Anwendungen zu übertragen.
  • Bluetooth LE kann in Smart Home-Geräten wie intelligenten Glühbirnen, Thermostaten, Türschlössern und Sicherheitssystemen eingesetzt werden, um eine drahtlose Verbindung zu Smartphones oder anderen Steuergeräten herzustellen.
  • Bluetooth LE-Beacons sind kleine, batteriebetriebene Geräte, die kontinuierlich Signale aussenden, um Smartphones in ihrer Nähe zu erkennen. Diese Technologie wird in Einzelhandelsgeschäften, Museen, Veranstaltungsorten und an anderen Orten für standortbasierte Dienste, Werbung und Benachrichtigungen eingesetzt.
  • Im Gesundheitswesen wird Bluetooth LE für Anwendungen wie die drahtlose Patientenüberwachung, die Medikamentenverfolgung und die Fernüberwachung medizinischer Geräte genutzt.
  • In der industriellen Automatisierung wird Bluetooth LE zur Vernetzung und Steuerung drahtloser Sensoren, Aktoren und Geräte in Fabriken und anderen industriellen Umgebungen verwendet.
  • Bluetooth LE wird zur Verfolgung und Lokalisierung von Objekten in Innenräumen wie Lagerhäusern, Krankenhäusern und Flughäfen eingesetzt.
  • In der Logistik kann Bluetooth LE die Kühlkette absichern und in Echtzeit die Temperatur der zu transportierenden Waren überwachen.
  • Bluetooth LE ermöglicht die Authentifizierung an Ladesäulen und unterstützt damit die Elektromobilität und den Komfort für Nutzer.
  • In der Automobilindustrie wird Bluetooth LE für Anwendungen wie schlüssellose Zugangssysteme, Fahrzeugdiagnose und drahtlose Verbindungen zu mobilen Geräten eingesetzt.
  • Kopfhörer, Lautsprecher und Fernbedienungen nutzen häufig Bluetooth LE für die drahtlose Kommunikation mit anderen Geräten.

BLE-Ortung bei Iko Sportartikel Handel

Der Fahrradhersteller Iko Sportartikel Handel aus Süddeutschland setzt zukünftig auf eine innovative Lösung mit Bluetooth LE, die es Kunden ermöglicht, ihre E-Bikes schnell zu finden und zu orten. Diese Lösung namens „C-Finder“ wird voraussichtlich ab 2024 in den ersten Modellen der Corratec E-Bikes integriert sein.

Die „C-Finder“-Lösung arbeitet nahtlos mit der App „Find My“ von Apple zusammen. Der entsprechende Tracker, der mit dem Find My-Netzwerk kompatibel ist, besitzt eine integrierte Antenne von Kathrein Solutions und wird direkt unter dem Motor des E-Bikes angebracht. Während das E-Bike geladen wird, erhält der Tracker über den Akku des Fahrrads Strom. Er zeichnet sich durch Robustheit aus und bewältigt auch anspruchsvolle Umgebungsbedingungen. Mit einer Schutzklasse von IP55 ist der Tracker wasserdicht und vibrationsbeständig. Die integrierte Antenne gewährleistet eine zuverlässige Kommunikation mit der Find My-App von Apple.

Das Find My-Netzwerk gewährleistet Anonymität und nutzt hochentwickelte Verschlüsselungstechnologien, um den Standort der georteten Gegenstände nur für den Eigentümer sichtbar zu machen. Im Falle eines Verlusts muss der Benutzer lediglich die App öffnen, um den genauen Standort seines Fahrrads auf einer Karte zu sehen.

Track & Trace von E-Bikes
Track & Trace von E-Bikes mit Apple Find My network

„Antenne, Elektronik und Mechanik des Fahrradrahmens sind aufeinander abgestimmt. Das Ergebnis: Mit dem C-Finder bietet die Marke Corratec ihren E-Bike-Kunden die Gewissheit, ihr Fahrrad mit der Bluetooth LE- Funktechnologie wiederzufinden, wenn es verloren gegangen ist.“

Jochen Vogt

COO & Managing Director, Iko Sportartikel Handels GmbH

Logo iko Sportartikel

NFC und Bluetooth LE in Porto

In Porto wurde eine Lösung für mobiles Ticketing in Bussen, Zügen und der U-Bahn eingeführt, die auf NFC- und Bluetooth LE-Technologie basiert. Diese Lösung wurde im Rahmen eines Projekts zwischen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Porto (FEUP) und dem Intermodalen Verkehr von Porto (TIP) entwickelt und 2018 zusammen mit der Anda-App eingeführt. Die Anda-App verzeichnete neun Monate nach ihrer Einführung über 270.000 Downloads.

Kunden, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen, können ihr Smartphone mit NFC-Technologie und der Anda-App an einem Check-in-Terminal berühren, um den Beginn ihrer Fahrt zu registrieren. Zwischenstopps werden automatisch über die App mit einem Micro-Location-System erfasst. Bluetooth LE-Beacons werden an Bussen oder Bahnhöfen in Porto angebracht, wobei reguläre Busse mit einem BLE Beacon und Doppelstockbusse mit zwei Beacons ausgestattet sind. Alle 157 Buslinien in Porto nutzen diese mobile Ticketing-Lösung.

Durch Aktivieren von Bluetooth auf dem Smartphone können die Beacons mit der Anda-App kommunizieren und die Fahrtpunkte werden so registriert. Die Anda-App beendet die Fahrt automatisch, wenn sich der Kunde beim Verlassen des Busses oder der Bahn außerhalb der Reichweite des Bluetooth LE-Beacons befindet. Alle Fahrten werden über die App verfolgt und ausgewertet, wobei der günstigste Fahrpreis berechnet und monatlich abgerechnet wird. Dabei wird der Anda Ex-Post-Abrechnungsalgorithmus verwendet, um den Zahlungs- und Abrechnungsprozess zu optimieren.

Weitere Artikel zum Thema BLE

3. Panorama

Zahlen & Fakten

Laut SIG wird das Volumen der jährlich ausgelieferten Geräte mit Bluetooth LE-Chip im Jahr 2024 bei 6,2 Milliarden liegen. Im Jahr 2025 sollen es 6,4 Milliarden und im Jahr 2026 mehr als 7 Milliarden Bluetooth LE-Geräte sein. Der Grund für diese hohe Verbreitung und das starke Wachstum ist schnell erklärt. Mittlerweile ist jedes Smartphone, Tablet oder Notebook mit einem Bluetooth-Chip ausgestattet.

Der Ausbruch der weltweiten COVID-19 Pandemie führte zu einem Rückgang der Nachfrage nach Bluetooth LE ICs in allen geographischen Regionen im Vergleich zur Nachfrage vor der Pandemie. Inzwischen ist der Bluetooth LE-Markt wieder auf dem Niveau von 2019. Zu den Schlüsselindustrien, die bei der Einführung der BLE-Technologie führend sind, gehören das Gesundheitswesen, die Unterhaltungselektronik und der Automobilsektor. Die USA, China und Japan treiben die Nachfrage nach Bluetooth LE-Technologien stark voran, vor allem weil sie sich zunehmend auf energieeffiziente Lösungen konzentrieren.

Das amerikanische Beratungs- und Marktforschungsunternehmen „Allied Market Research“ prognostiziert, dass der Umsatz mit Bluetooth LE-Beacons in den kommenden Jahren bis 2030 um fast 37 Prozent steigen wird. Andere Marktbeobachter gehen sogar von 50 Prozent Wachstum aus.

Bis Ende 2024 sollen alle Geräte zu 100 Prozent Dual-Mode-fähig sein, also Bluetooth Classic und Bluetooth LE unterstützen. Die beiden Technologien – Classic und LE –unterscheiden sich in der Anzahl und Bandbreite der verwendeten Kanäle sowie in den unterstützten Netztopologien.

Energieeffizient, vielseitig einsetzbar, kostengünstig!

Bluetooth LE bietet eine Reihe von Vorteilen, die es zu einer beliebten Wahl für eine Vielzahl von Anwendungen machen. Einer der Hauptvorteile von Bluetooth LE ist der geringe Energieverbrauch, der speziell für batteriebetriebene Geräte wie Wearables, IoT-Geräte und Sensoren entwickelt wurde. Dadurch können diese Geräte über lange Zeiträume ohne Batteriewechsel oder Aufladen betrieben werden. Darüber hinaus sind Bluetooth LE-Chips klein, kostengünstig und einfach in Geräte zu integrieren, was sie zu einer attraktiven Option für Hersteller macht, die drahtlose Konnektivität in ihre Produkte integrieren möchten.

Darüber hinaus ist Bluetooth LE weit verbreitet und interoperabel, da es von den meisten mobilen Geräten und Computern unterstützt wird, was die Interoperabilität und die Entwicklung von Anwendungen erleichtert. Darüber hinaus bietet Bluetooth LE eine Vielzahl von Profilen und Diensten, die es für eine breite Palette von Anwendungen geeignet machen. Die Verbindung zwischen Bluetooth LE-Geräten ist schnell, was eine reibungslose und nahtlose Benutzererfahrung ermöglicht.

Bluetooth LE bietet verschiedene Sicherheitsfunktionen, einschließlich Verschlüsselung und Authentifizierung, um die Kommunikation zwischen den Geräten zu schützen und die Privatsphäre der Nutzer zu gewährleisten. Insgesamt ist Bluetooth LE eine zuverlässige, energieeffiziente und kostengünstige drahtlose Konnektivitätslösung, die sich für eine Vielzahl von Anwendungen in den Bereichen IoT, Wearables, Gesundheitswesen, Einzelhandel, Unterhaltung und mehr eignet.

Mesh-Netzwerkfähigkeit

Bluetooth Mesh ist ein Standard für Mesh-Computernetzwerke. Die Mesh-BLE-Spezifikation basiert auf Bluetooth Low Energy und wurde 2017 veröffentlicht. Der Standard ermöglicht eine Many-to-Many-Kommunikation über Bluetooth-Funk. Bluetooth Mesh-Netzwerke gewährleisten eine Many-to-Many (m2m) Gerätekommunikation. Sie sind ideal für komplexe Gerätenetzwerke. Die Vorteile: Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Damit eignet sich Bluetooth-Mesh für industrielle Anforderungen und intelligente Gebäudeinfrastrukturen, in denen Dutzende, Hunderte oder Tausende von Internet of Things (IoT)-Geräten präzise miteinander kommunizieren müssen. Die Anwendungsbereiche reichen von der Digitalisierung in der Industrie über die Digitalisierung im Gesundheitswesen bis hin zu Flughäfen, der Digitalisierung im Einzelhandel oder der Digitalisierung in der Logistik.

Der Vorteil der Mesh Kommunikation ist, dass nicht jeder Beacon in Reichweite eines Gateways sein muss der seine Daten in die Cloud Anwendung überträgt und somit weniger Gateways benötigt werden um beispielsweise eine Industrieanlage zu überwachen.

Der Nachteil ist, dass durch die Mesh Datenübertragung von Beacon zu Beacon, deren Energieverbrauch steigt und daher die Batterien häufiger ersetzt oder aufgeladen werden müssen. Seit 2017 spielt Bluetooth Mesh eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung aufstrebenden Märkten wie Smart Buildings, Industrie 4.0 oder Smart Cities.

Partner im Bereich BLE

Bluetooth Sensoren: Bluetooth Beacons für IoT Services

Bluetooth LE Beacons können nicht nur zur Positionsbestimmung in der Echtzeitlokalisierung (RTLS), zur Wegfindung oder für orsbestimmte Informationen sowie Werbung eingesetzt werden, sondern auch als mobile Sensoren mit kontaktloser Datenübertragung für Internet of Things (IOT) Anwendungen. Durch ihre eigenständige Stromversorgung über Batterie oder Akku, haben Beacons genug Energie um aktive Sensoren zu betreiben.

Häufige Anwendungsfälle sind Vibrationssensoren zur Überwachung von Elektromotoren in der Industrie oder Temperatursensoren zu Überwachung der ideal Umgebungs- bzw. Kühltemperatur. Die Signale der Beacons werden per Bluetooth LE and Gateways übertragen, die per WiFi oder LAN mit einer Cloud Anwendung kommunizieren die die Signale interpretiert und nötigenfalls reaktive oder präventive Maßnahmen veranlasst.

Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie eine maßgeschneiderte Antwort!

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet!

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen!

Oops!

Etwas ist schiefgelaufen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

In Bearbeitung!

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden Ihre Informationen umgehend bearbeiten.

Bevorstehende Events

WIoT tomorrow 2024

Internationale Ausstellung | Summit

Datum

23. - 24.

Oktober 2024

Ort

Wiesbaden,

Deutschland

Think WIoT Day 28. August

Livestream zum Gesundheitswesen

Datum

28. August

Ort

Online